So07222018

Last update01:00:31 PM

HONLAPNYELV:  Wechseln zur deutschsprachigen Ansicht

Back Aktuelle Seite: Home Kirchengemeinden Feier der 49. traditionellen ungarischen Hirten- und Krippenspielen in der Wart 2017

Feier der 49. traditionellen ungarischen Hirten- und Krippenspielen in der Wart 2017

 

Am 8. Dezember 2017 fanden um 14:30 Uhr im Katholischen Kontaktzentrum Oberwart die diesjährigen Hirten- und Krippenspiele statt.

Seit dem Jahr 1968 besteht der Brauch dieser traditionellen Veranstaltungsart in der Wart. Sie trägt den Titel „Nagykarácsony éccakáján“, übersetzt „Hochheilige Nacht“, einem uralten ungarischen Weihnachtslied aus dem ungarischen Teil Siebenbürgens.

 

Bei der alljährlichen stattfindenden Veranstaltung treten nicht nur hiesige Kinder- und Musikgruppen sowie Chöre aus den verschiedenen ungarisch-sprachigen Siedlungen in der Wart auf, oftmals sind auch Gastgruppen aus Ungarn eingeladen. Dabei sind auch stets alle Konfessionen um gute Zusammenarbeit bemüht. Es werden neben den traditionellen Theaterstücken und Liedern auch Gedichte vorgetragen. 

Dieses Jahr stellte sich Katharina Dowas als Vertreterin des „Kreises der Katholischen Ungarn von Oberwart“ als zweisprachige Moderatorin vor und begrüßte die Ehrengäste sowie das Publikum zu den 49. traditionellen ungarischen  Hirten- und Krippenspielen in der Wart. 

Als erster Programmpunkt konnte der Gesangsverein Unterwart unter der Leitung von Helga Palkó begrüßt werden. Dem Publikum wurden fünf Weihnachtslieder vorgesungen.

Daraufhin erfolgte die zweisprachige Begrüßung durch Pater Adalbert Gáspár OSB, Pfarrmoderator der ungarischsprachigen Katholiken in der Wart.

Der nächste Programmpunkt waren die Teilnehmer der „Spielerischen Ungarischen Kinderstunde des Burgenländisch Ungarischen Kulturvereines“ unter der Leitung der zweisprachigen Kindergärtnerin Katharina Dowas und ihren Assistentinnen Gyöngyi Binder und Anna Völfer. Die Kinder hatten ein kleines Krippenspiel vorbereitet, die Klavierbegleitung erfolgte durch Dr. Villányi Eszter. 

Anschließend folgte der „Barátság Kindergarten“ aus Steinamanger. Die Kinder trugen unter der Leitung von Gabriella Rosner, Mária Horváthné Salamon und Petra Pócza einen Schneeflockentanz vor. 

Desweiteren wurden die Gäste aus Oberpullendorf begrüßt. Die „Kindergruppe des Mittelburgenländischen Ungarischen Kulturvereines“ unter der Leitung von Alice Szalay hatte ein kleines Theaterstück von der Schnee-Elfe und einen Kerzentanz vorbereitet. 

Als nächstes wurden der „Kindergarten Färberkamille“ aus Steinamanger auf die Bühne gebeten. Die Mädchen und Buben der Bienen- und Igel-Gruppe sangen zweisprachige Lieder und trugen Gedichte unter dem Titel: „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“ vor. Kinga Kapolcsi, Borbála Földi, Kinga Németh, Andrea Joóné Szén sowie Alexandra Papp waren die Pädagoginnen.

Gyöngyi Binder trug ein besinnliches Weihnachtsgedicht von Dsida Jenő vor.

Wie bereits in den letzten Jahren wurde ein Hirten- und Krippenspiel der Dési Huber István Grundschule aus Steinamanger dargeboten. Die Schüler der vierten bzw. deutschsprachigen Klassen und der Chor wurden von den Lehrerinnen Anett Kovács, Ilona Németh und Direktor Péter Kiss auf ihren Auftritt vorbereitet und ernteten großen Applaus für ihre Aufführung.

Diesem grandiosen Programmpunkt folgten die Mädchen und Buben des „Musikforums Rotenturm“, unter Leitung von Leon Berger. Die Gäste wurden nun zum Mitsingen der bekannten Weihnachtslieder eingeladen, was die Stimmung im Saal auflockerte und allen große Freude bereitete.

Dann wurde Frau Enikő Mesmer aus Siget in der Wart begrüßt, die mit traditionellen ungarischen Liedern auf der Drehleier für Staunen im Saal sorgte. Pfarrer Mag. Otto Mesmer las Begleittexte zum Gesang seiner Gattin. 

Als zwölfter Punkt trat der Chor des „Burgenländische Ungarischen Kulturvereines“ unter der Leitung von Dr. Eszter Villányi auf die Bühne und trug einen weihnachtlichen Liederzyklus von Prof. Franz Zebinger vor.

Es folgen Abschlussworte von Oberwarts Stadtpfarrer Kanonikus Mag. Dr. Erich Seifner.

Anschließend erfolgte die Danksagung an alle Mitwirkenden, die dazu beigetragen hatten, dass das Fest auch heuer wieder erfolgreich über die Bühne ging. Der besinnliche Adventnachmittag fand seinen Abschluss beim Buffet und gemütlichem Beisammensein. Viele Leute fanden auch noch ein paar nette Weihnachtsgeschenke beim Stand von Attila und Katalin Horvath, der Weihnachtsschmuck aus Naturmaterialien, Lebkuchen sowie hausgemachte Marmelade anbot bzw. beim Büchertisch des UMIZ (Ungarischen Medien- und Informationszentrums Unterwart).

 

Aufnahmen der Generalprobe -  Cloud based import: Original Bilddateien auf Flickr.com

View this photo set on Flickr

 

Aufnahmen der Veranstaltung -  Cloud based import: Original Bilddateien auf Flickr.com

View this photo set on Flickr

Institutsnachrichten aktuell

Allgemeine Regionalnews

Fachbereiche

Literatur

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Linguistik

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Kindergartenpäd.

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Archäologie

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Kunst

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Ortsgeschichte

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Vereine

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

UMIZ - Press

  • Information
  • Kontakt
  • Projektvorschläge
  • Beitrittsansuchen

Buchempfehlung

Warter Hausnamen -
Őrvidéki házinevek

Buchempfehlung

Ungarischsprachige sprachwissenschaftliche Abhandlung über die Hausnamen in Oberwart und Unterwart.

Hardcoverbindung, Format A5, 80 Seiten
Erhältlich zum Druckkostenpreis von EUR 10.- in unserem Institut.